Awesome PUSH THEME

PURCHASE

Awesome PUSH THEME

PURCHASE

Awesome PUSH THEME

PURCHASE

Einleitung

Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text Text 

Mattel Intellivision II

Der Intellivision II von Mattel ist ein Update des Intellivision und sollte diesen ersetzen. Die Spielekonsole erschien im Dezember 1982, zwei Jahre nach Release des Originals. Obwohl die Technik immer noch dieselbe war, gab es einige Änderungen am neuen System. Das Gehäuse war nun grau und die beiden Controller fanden hochkant nebeneinander Platz. Diese konnten bei Bedarf abgenommen werden, während sie beim Intellivision noch fest montiert wurden. Die Tastatur auf den Controllern war bei der alten Version hervorgehoben, beim neuen Modell jedoch flach. Das führte dazu, dass einige Spiele auf dem Intellivision II schwerer spielbar waren. Ein extra LED-Licht zeigte die Betriebsbereitschaft der Konsole an. Der An-/Aus-Schalter stellte gleichzeitig den Resetknopf dar. Dabei musste der Schalter zum Abschalten des Systems 5 Sekunden lang gehalten werden, andernfalls kam es zu einer Systemzurücksetzung. Zu guter Letzt überarbeitete Mattel den Teilebedarf der Schaltkreise, um die Kosten zu senken.

Nachdem Coleco mit dem Expansion Module #1 einen Konverter für den Atari 2600 auf den Markt brachte, begann auch Mattel einen Adapter für den Intellivision II zu entwickeln. Der System Changer wurde ganz einfach im Modulschacht der Konsole angebracht. Auf der Oberseite des Moduls befand sich der Schacht für die Steckmodule des VCS. Weiterhin gab es an dessen Frontseite Anschlüsse für alle kompatiblen Atari 2600-Controller. Die Spielbibliothek umfasste also nicht nur Titel für den Intellivision, sondern auch für den VCS. Dagegen zeigte sich kurz nach Release des Intellivion II, dass einige Games von Coleco nicht mit der Spielekonsole kompatibel waren. Darunter fallen im Besonderen Donkey Kong, Mouse Trap und Carnival. Wie sich herausstellte, konzipierte man diese so, dass sie nicht auf Mattels Konsole laufen konnten.

Categories

Client Says!

Tags

    No Taxonomy Terms found

Portfolio

Sample Text Widget

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod